Hello out there – Winkewinke vom Balkon

Hauswurz im Blumentopf, Nahaufnahme

Hallo ihr da draußen oder da unten – je nachdem wie man’s nimmt-  ich bin hier im fünften Stock in Kopenhagen in meiner Blase geschäftiger Werkeligkeit und winke euch mal zu vom Balkon…

Hello out there or down there – depending on how you take it – I’m here on the fifth floor in Copenhagen in my bubble of busy work, waving at you from the balcony…

Zuerst einmal möchte ich mich bei allen bedanken, die sich mit ihren Monatsspaziergängen beteiligt haben- hier im Blog und auch bei Instagram! Das hat mir so viel Spaß gemacht, euch beim spazieren durch unbekannte Gegenden zu begleiten! Das Linktool ist noch bis Ende des Monats geöffnet und danach wieder am 18. September. Macht ihr mit?

First of all, I would like to thank everyone who participated with their monthly walks – here in the blog and also on Instagram! I had so much fun accompanying you on your walks through unfamiliar areas! The link tool is open until the end of the month and then again on September 18th. Are you joining us?

Der August ist vorbeigerast. Ich bin wieder ganz gut angekommen in meinem Tagesrythmus der ruhigen Vormittage. Die Wochen sind rumgegangen mit Lesen, Gouachemalen, Schreiben, Fotografieren und Fotos sortieren, in Reiseerinnerungen schwelgen, Bloggen und Pflanzen Umtopfen…

August has blown by. I’ve settled back into my daily rhythm of quiet mornings. The weeks have gone by reading, gouache painting, writing, photographing and sorting photos, reminiscing about travel, blogging and repotting plants…

Ich hatte es ja schon erwähnt. Die beiden Balkone hätte ich gerne ein wenig netter. Ich zeige euch mal den Zustand, der sich nach unserer Rückkehr aus dem Urlaub bot:

I already mentioned it. I would have liked the two balconies to be a little nicer. I’ll show you the situation after we returned from vacation:

vertrockneter Balkon
vertrockneter Rosmarin
hässlicher Balkon

Sexy, nicht wahr?
Ich trauere immer noch meinen Altbaubalkonen der Hamburger Wohnung nach… die waren deutlich charmanter.
Die undichten Fenster und den Schimmel an der Aussenwand vermisse ich dagegen nicht so sehr…

Sexy, isn’t it?
I still mourn the loss of my balconies in the Hamburg apartment… they were much more charming.
I don’t miss the leaking windows and the mold on the outside wall that much…

Ein Trauerspiel…

Was die Ameisen in den letzten 2 Jahren nicht aufgegessen haben, hat der erste längere Urlaub ohne Pflanzensitter erledigt.

It is sad…

What the ants haven’t eaten in the last 2 years, the first holiday without a plant sitter has done.

Hosta

Aber es gibt Überlebende! Im Februar habe ich einige teilbepflanzte Blumenkästen von einer Freundin geerbt, die in ein Haus gezogen ist.
Die Tatsache, dass die “Tulpe” im August immer noch da ist, legt den Verdacht nahe, dass es sich vielleicht um eine Hosta handelt?

But there are survivors! In February I inherited some partially planted flower boxes from a friend who moved into a house.
The fact that the “tulip” is still there in August raises the suspicion that maybe it’s a hosta?

Also, auf zum Baumarkt!

So, off to plant shopping!

Ich habe nicht so viel Ahnung von Blumen. Bisher. Der eine Balkon hat von Morgens bis Abends pralle Sonne und ist dem zum Teil heftigen Wind voll ausgesetzt.

Der andere Balkon hat im Hochsommer ca. eineinhalb Monate Dauersonne, im Winter dafür gar keine, ist aber hell.
Für den Sonnenbalkon versuche ich mein Glück mit Lythrum. Blutweiderich oder “Kattehale” (Katzenschwanz) auf Dänisch. Der braucht zwar viel Wasser, aber giessen muss ich eh jeden Tag, wenn die Sonne scheint. Ausserdem fliegen ganz viele Bienen drum rum… ich vertraue also den Expertinnen.

Ausserdem packe ich noch Echinacea rose, Sedum Sunsparkler und Sedum telephium ein. Aus Deutschland hatte ich mir ein paar Hauswurzpflanzen mitgebracht. Die können Sonne angeblich auch gut vertragen. Ob sie mit dem Regen im Winter klarkommen werden, wird sich zeigen…

I don’t know that much about flowers. So far. One balcony has the blazing sun from morning to evening and is fully exposed to the sometimes violent wind.

The other balcony has about a month and a half of continuous sun in midsummer, but none in winter, but it is bright.
For the sunny balcony I try my luck with Lythrum.”Blutweiderich” in German or “kattehale” (cat’s tail) in Danish. It needs a lot of water, but I have to water every day when the sun is shining anyway. In addition, there are a lot of bees flying around… so I trust the experts.

I also pack Echinacea rose, Sedum Sunsparkle and Sedum telephium. I brought a few sempervivum plants with me from Germany. Apparently they can tolerate the sun well. Whether they will be able to cope with the rain in winter remains to be seen…

Praktischerweise sind alle anderen Pflanzen, die ich aussuche, als “Bienenfreundlich” beschildert. Auf der Rückseite steht, dass von den knapp 290 Bienenarten, die man aus Dänemark kennt, mindestens 25 bereits ausgestorben sind und 20% in den letzten 20 Jahren nicht mehr gesehen wurden.

Conveniently, all of the other plants I choose are labeled “Bee Friendly”. On the back it says that of the almost 290 bee species known from Denmark, at least 25 are already extinct and 20% have not been seen in the last 20 years.

Die Bank bekommt einen neuen Anstrich.

The bench is getting a new coat of paint.

Und noch eine Ladung neue Mitbewohner. Den Tisch haben wir beim Recyclinghof gefunden. Für 50 Kronen. Für den Preis bekommt man in der Innenstadt einen Milchkaffee…

And another batch of new roommates. We found the table at the recycling yard. For 50 crowns. For the price you get a latte in the city center…

Passend zur Bank habe ich eine Tischdecke für den neuen Tisch genäht. Mit Briefecken, yeah! Jetzt die Weltherrschaft! 

I sewed a tablecloth for the new table to match the color of the bench. With mitred corners, yeah! Now I can do anything!

Ob meine Umtopfaktion sich lohnen wird? Ich hoffe es. Für meinen Rosmarin sehe ich allerdings schwarz. Und in einigen Töpfen waren immer noch kleinere Ameisennester. Ich musste viel Erde austauschen.

Will repotting be worth it? I hope so. For my rosemary, however, I am not that optimistic. And in some pots there were still smaller ant nests. I had to replace a lot of soil.

Oskar und ich arbeiten in unseren Skizzenbüchern.

Oskar and I work in our sketchbooks.

Ich habe die Briefecken gemeistert, ich werde die Gouachefarben bezwingen…irgendwann.

I’ve mastered mitred corners, I’ll conquer gouache… eventually.

Ansonsten fliegt hier jede Menge Papier rum…

Otherwise there’s a lot of paper flying around here…

…und das Filmset fügt sich harmonisch zwischen die Blätter der Geigenfeige.

Die müsste übrigens auch mal umgetopft werden.

…and the film set fits harmoniously between the leaves of the ficus lyrata.

That would have to be repotted too, by the way…

7 Responses

  1. schöne pflanze hast du auf deinem balkon, nicht leicht mit dem wetter
    zu jonglieren aber es macht immer spass * dieses jahr trotz trockenkeit sehen hier
    einige pflanzen zauberhaft aus aber habe manche in eine schattenecke bringen
    müssen * deine gemalte früchten sehen sehr realistisch vor : sehr fein !
    lieber gruss
    mo

  2. Da hat wp mal wieder einen Beitrag verschluckt 🙂
    Deine Balkonblumen haben doch teils gut überlebt, so wie die Hosta (kicher, ja ist eine und wird sich ja bald zurück ziehen.) Mit den Sonnenhüten versuche ich es auch immer wieder, aber was soll ich sagen. Der Blutweiderich (schöner dänischen er Name) dagegen hatte sich wieder bei mir (in einem Topf) ausgesäht und den trockenen Sommer bis jetzt gut überstanden, natürlich mit regelmäßigen Wassergaben, aber großzügige gab es nicht. Rosmarin im Topf ist gar nicht so einfach, gib ihm einen großen mit guter Drainage. Genau wie die Sukulenten, dann überstehen sie den Winter bestimmt.
    Die Bank so frisch blau, den hellen Tisch mit der schönen Decke mag ich sehr! Ich finde Dein Balkon Projekt sehr gelungen.
    Am Schönsten fand ich aber Euer gemeinsames Malen!
    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Nina

  3. Liebe Kristina, das sieht nach viel Arbeit aus, wird aber sicherlich wunderschön. Ich sehe dich schon dort sitzen und die Pflanzen mit Gouache malen. Die Trockenheit macht es ja nicht einfacher mit den Balkonblumen.
    Besonders schön finde ich deine Malstunden mit Oskar:-)
    Viele liebe Grüße, Theres

  4. Wie schön, dass wir mal mit auf deinen Balkon dürfen, das sieht nach einem sehr schönen Projekt aus. Hoffentlich kommt der Herbst und Winter dann nicht zu schnell, damit ihr es noch genießen könnt. Hier hat es heute früh zum ersten Mal seit Ewigkeiten geregnet, die wunderbar.
    Die Film-und Papierschnipsel machen echt neugierig!
    Liebe Grüße
    Michaela

  5. so ein südbalkon kann einem schon die lust an pflanzen verderben, so einen hatten wir auch mal… kakteen mögen das ja ;))! ich drücke dir alle daumen, dass deine zauberhafte schöne bepflanzung sonnenhungrig ist und auch regenschauer gut übersteht. gemütlichen tagen oder abenden auf dem balkon mit der blauen bank und dem kaffeetisch mit der hübschen decke steht ja jetzt nichts mehr im wege!
    ich mag deine malstündchen mit oskar!!
    liebe grüße gen norden
    mano

  6. … ich drücke feste die Daumen für viel Grün und Gemütlichkeit. Hier überwiegt im Garten leider auch das Braun in diesem trockenen Jahr. Aber manche Pflanzen sind tatsächlich hart im Nehmen.
    Ehrlich gesagt, das Filmen stimmt mich neugierig.🤔
    Mal sehen, wann hier die Kreativität wieder erwacht. Lieben Gruß, Sandra 🌞

    1. Hallo Sandra! Ich bin ganz sicher, sie kommt bald wieder, die Kreativität! Weg ist sie ja nie und wird auch weniger 🙂 manchmal passt es halt nicht…LG. Kristina

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Die Details kannst Du in meiner Datenschutzinformation nachlesen.

Kristina, artist, maker, paper and fabric hoarder from Germany. Living with my family in Copenhagen, Denmark. “Am liebsten Bunt” can be translated to “preferably colorful”. Painting, sceenprinting, stampcarving, collagemaking, sewing and making journals are some of the things I do and that come together in my art.

Welcome to my studio blog!

WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner