Das gibt`s nur einmal – handprinted and sewn dress by Schnitt für Schnitt

In Christianes Blog “Schnitt für Schnitt” habe ich einen Beitrag gefunden, in dem sie im Rahmen des “Me made Mittwoch” ein Kleid vorgestellt hat, welches sie vor langer Zeit (im Sommer 2018 war das) während einem meiner Siebdruckkurse im Jeromin Werkladen bedruckt hatte.

Ich habe Christiane gefragt, ob ich das Kleid und ein paar ihrer Fotos hier noch einmal zeigen darf – Danke, für die Erlaubnis 🙂

Zum Originalbeitrag geht es hier, dort könnt ihr mehr Details vom Kleid und auch die Angaben zum Schnittmuster etc. erfahren. Schaut doch mal vorbei…

In Christiane’s blog “Schnitt für Schnitt” I found an article in which she presented a dress as part of “Me made Mittwoch”, which she printed a long time ago ( in summer 2018) during one of my screen printing courses at Jeromin Werkladen.

I asked Christiane if I could show the dress and some of her photos here again – thanks for the permission 🙂

You can find the original article here, where you can find out more details about the dress and information about the pattern etc.. Feel free to visit her blog and say hi…

 

Eben noch auf dem Werktisch, jetzt schon auf der Showbühne! Naja, fast – ein wenig Arbeit steckte dann wohl doch noch drin, bevor das tolle Stück fertig wurde. Aber tatsächlich ist das ein gutes Beispiel dafür, wie gezielt ihr eure Stoffstücke mit unterschiedlichen Motiven gestalten könnt, wenn ihr schon genau wisst, was ihr daraus herstellen möchtet. Im obersten Bild lässt sich gut erkennen, daß Christiane ihr Schnittmuster für das Kleid zum Workshop mitgebracht hatte und auf diese Weise die Siebe genau dort auflegen konnte, wo später das Muster sitzen sollte.

A moment ago still in the making, now already on the show stage! Well, almost – there was still a little work to be done before the great piece was finished. But actually this is a good example of how you can design your pieces of fabric with different motifs if you already know exactly what you want to make from them. In the top picture you can clearly see that Christiane brought her pattern for the dress with her to the workshop and in this way was able to place the screens exactly where the pattern should be later on the finished dress.

 

Jeder meiner Kursorte, an denen die Siebdruckworkshops stattfinden, hat seine besonderen Extras, die natürlich auch Einfluß auf die Stoffdesigns haben und so dazu beitragen, daß immer wieder völlig unterschiedliche Ergebnisse an Unikatstoffen entstehen. Im Jeromin Werkladen in Mannheim benutzen wir neben den von mir mitgebrachten Sieben auch die große Auswahl an Jeromin-Siebdruckschablonen, die sich prima mit meinen Sieben vertragen. Christiane hat ihr Kleid mit Motiven aus dem Jeromin-Fundus bedruckt.

Was mich besonders freut: Christiane hat nach dem Kurs tatsächlich mit dem Low-Tech-Siebdruck zu Hause weitergemacht. Schaut doch mal hier auf ihrem Blog, da gibt es den Bericht dazu.

Und hier gibt es noch eine feine Tasche aus gesiebdrucktem Stoff zu bewundern…!

Each of my course locations, where the screen printing workshops take place, has its special extras, which of course also have an influence on the fabric designs and thus contribute to the fact that completely different results are always created on unique fabrics. In the Jeromin workshop in Mannheim, we use not only the screens I bring with me, but also the large selection of Jeromin screen printing stencils, which go well with my screens. Christiane printed her dress with motifs from the Jeromin collection.

What makes me particularly happy: Christiane actually continued with low-tech screen printing at home after the course. Have a look here on her blog!

And here’s another fine bag made of screen-printed fabric to admire…!

2 Responses

  1. Das freut mich, dass du meine alten Blogbeiträge wieder ausgegraben hast! Mann, ist das schon lange her. Aber es hat so viel Spaß gemacht damals! Bestimmt komme ich mal wieder in einen deiner Kurse (auch wenn da immer noch das eine oder andere Stoffschätzchen im Schrank schlummert…)
    Liebe Grüße
    Christiane

    1. Liebe Christine,
      Echt verrückt, wie schnell die Zeit vergeht, ich habe ja von Mode und so eher keine Ahnung, finde das Kleid aber immer noch schick! 🙂 Ja, wer weiß, vielleicht klappt es ja nochmal mit einem Kurs- ich habe mir sagen lassen, dass Frau nie genug selbstbedruckten Stoff haben kann…
      LG Kristina

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Die Details kannst Du in meiner Datenschutzinformation nachlesen.

Kristina, artist, maker, paper and fabric hoarder from Germany. Living with my family in Copenhagen, Denmark. “Am liebsten Bunt” can be translated to “preferably colorful”. Painting, sceenprinting, stampcarving, collagemaking, sewing and making journals are some of the things I do and that come together in my art.

Welcome to my studio blog!