Blog like nobody is reading…

Zuallererst möchte ich mich ganz herzlich für die vielen Kommentare zu meinem letzten Blogpost “Read more Blogs- ich vermisse meine gute alte Blogroll” bedanken.
Das fühlte sich richtig gut an, eure Kommentare und Gedanken zu dem Thema zu lesen. Und überhaupt zu sehen DASS der Artikel gelesen wird, hat mich gefreut!
Das ist tatsächlich eines der Dinge, die ich an Instagram ganz schön finde, die kleinen Herzchen, die ich schnell verteilen kann, um zu zeigen “ich hab Dich gesehen” Für einen langen Kommentar ist halt nicht immer Zeit und manchmal klappt das Miteinander von WordPress und Blogger nicht so toll und ach, die ganzen “ich bin wirklich kein Roboter” sind auch nervig, aber wohl nötig, leider.

Ich fühle mich langsam aber sicher immer mehr wieder zu Hause hier in meinem winzigkleinen Stück vom Internet (frei nach Austin Kleon in “Show your Work”)

Hier darf ich machen, was ICH will und ganz einfach über das schreiben, wozu ich Lust habe. Ohne mir allzuviele Gedanken darüber zu machen, ob dieser Blogpost mit seinem Foto das Design meines “Feeds” verschandelt. Und ich muss mich auch nicht beschränken auf DIE EINE SACHE, die ich als Marke etablieren will usw.

Dieser mein Blog wird mit Sicherheit kein Blog über’s Bloggen werden- über das Gestalten mit Farben, Textil, Papier, meine Workshops, Kunst und alle diese Dinge schreibe ich bevorzugt. Aber die Bloggerei und das “Wie schaffe ich es regelmässig zu bloggen mit einem Minimum an Aufwand und einem Maximum an Spaß?” beschäftigen mich gerade.

Und wie es der Zufall/Algorithmus von Instagram so wollte, wurde mir vor einiger Zeit ein Reel von Judith Peters auf Instagram unter @sympatexter in meinen Feed gespült.
Judith unterstützt Selbständige, Unternehmerinnen, Entscheider, Coaches, Agenturen und Kreative bei den Themen Text, Blog, Newsletter und Kreativität und bezeichnet sich selber unter anderem als Blog-Mentorin.
Ich habe schon das eine oder andere Interessante aus Judiths Blog für mich herausgefieselt (schaut mal vorbei- es gibt eine Menge zu lesen) und auch wenn ihr nicht vorhabt, euch in nächster Zeit mit einem Business selbstständig zu machen, sondern einfach “nur” ein paar Tipps und Ideen rund um`s Bloggen bekommen wollt. “Blog like nobody’s reading” ist Judiths Claim und ich finde, das trifft es doch ganz gut, oder nicht? Einfach mal losschreiben…

Und nun habe ich mich gerade eben einfach mal so zur BOOM BOOM BLOG Challenge von Judith angemeldet…am 23. Mai geht es los, kostet nix und ich bin gespannt.
Für viele, die dort mitmachen, wird es der allererste Blogartikel sein, aber auch Blogbesitzer*innen, die ihre Blogs wieder aus der Versenkung holen möchten (so wie ich) sind willkommen!

Vielleicht lesen wir ja voneinander im Rahmen der Challenge?

 

6 Responses

  1. Gerade habe ich meinen wöchtenlichen Blogpost geschrieben, bebildert und geplant und hüpfe nochmal schnell hier rüber. Oh ja, schreib so wie du willst, das ist genau richtig! Und mir hilft die wöchentliche Routine sehr, einfach dran zu bleiben. Der Montag Nachmittag ist grundsätzlich für den Mittwochspost geblockt und außer dem Interview, was am Mittwoch kommt, hatte ich heute morgen noch keinen Plan, was es geben wird, jetzt ist es wieder eine runde Sache geworden. Also, immer dranbleiben.. .und jetzt den Rechner ausschalten.
    Alles Liebe
    Michaela

    1. Es scheint mir auch so, als ob der Montag ein guter Tag ist für Computerarbeit, Bürogedöns und auch Bloggerei- Wochenroutine hilft auf jeden Fall!
      Ich blogge jetzt einfach mal weiter… mal sehen, was passiert 🙂🙂🙂
      LG Kristina

  2. Tja, was soll ich sagen …. ich hab mich dann auch einfach mal angemeldet. Kann ja nicht schaden. Ich bin schon eine Weile an neuen Blogger-Ideen interessiert und gespannt, was da auf uns zu kommt. DANKE Kristina, für den Tipp!!

    Im Mai ist einiges los!! Ich sitze in den Startlöchern 🙂
    Liebe Grüße von
    ela

    1. Liebe Ela,
      Das finde ich super! Ich glaube, ich habe noch nie einen Blogpost zu einem vorgegebenen Thema geschrieben…wie das wohl wird? Aber ich hab‘ Lust, neue Blogs zu entdecken- das sollte wohl klappen 😀
      Dann lesen wir ja voneinander!
      LG Kristina

  3. Liebe Kristina, wieder so tolle Anregungen, ich danke dir:-) Natürlich bin ich gleich rübergehüpft und hab in dem Blog von Judith Peters gestöbert. Dein “hier darf ich machen was ich will” hat mir nochmal einen Stupser gegeben wieder-und-weiterzuschreiben. Viele liebe Grüße, Theres

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

Datenschutzhinweis: Wenn Du hier freiwillig einen Kommentar hinterlässt, werden Dein Name, Deine E-Mail Adresse, Webseite sowie Deine IP-Adresse auf meiner Webseite gespeichert. Die Details kannst Du in meiner Datenschutzinformation nachlesen.

Kristina, artist, maker, paper and fabric hoarder from Germany. Living with my family in Copenhagen, Denmark. “Am liebsten Bunt” can be translated to “preferably colorful”. Painting, sceenprinting, stampcarving, collagemaking, sewing and making journals are some of the things I do and that come together in my art.

Welcome to my studio blog!